Freundschaftskreis

HAMM – VAROIS-et-CHAIGNOT

 

 

      25 Jahre Partnerschaft  zwischen Hamm am Rhein und Varois-et-Chaignot in Burgund

 

Im Jahr 2007 kann die Gemeinde Hamm am Rhein das 25jährige Jubiläum der Partnerschaft mit der burgundischen Gemeinde Varois-et-Chaignot begehen. Die Partnerschaft war im Juni 1982 anlässlich der Feierlichkeiten zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Burgund in Mainz  begründet worden.

 

Die von den Vorständen der beiden Freundschaftskreise organisierten Begegnungen standen deshalb in diesem Jahr ganz im Zeichen des Jubiläums.

 

Der traditionelle Besuch aus Burgund hat vom 11. – 13. Mai stattgefunden. Die Organisatoren in Hamm hatten sich als Überraschung für ihre französischen Gäste eine Feier auf dem Rhein ausgedacht, und so fanden der Festakt zum 25jährigen Jubiläum und das gemeinsame Abendessen auf der MS Rhenus der Bingen-Rüdesheimer Schiffahrtsgesellschaft statt. Vorher aber genoss die Festgesellschaft bei sehr schönem Wetter die Fahrt von Bingen den Rhein abwärts an der Loreley vorbei bis auf die Höhe von Bad Salzig. Die großartige Landschaft des Mittelrheintals, das Welterbe der UNESCO, hat auf die französischen Gäste einen tiefen Eindruck gemacht.

 

In den kurzen Reden während des Festaktes an Bord betonten die Bürgermeister der beiden Gemeinden ,Walter Arnold und Gérard Dubois, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Eich, Gerhard Kiefer, und die Vorsitzenden der beiden Freundschaftskreise, Martin Fritz und Paul Lance, die intensiven Beziehungen zwischen den beteiligten Familien und den hohen Stellenwert, den die Partnerschaft in den beiden Gemeinden einnimmt. Der Chor des Freundschaftskreises HAMM – VAROIS-et-CHAIGNOT unter der Leitung von Bernd Wilhelm erfreute die Zuhörer mit einigen Liedern, bei denen natürlich dem Anlass angemessen die ‚Loreley’ mit dem Text von Heinrich Heine und der Musik von Friedrich Silcher nicht fehlte.

 

Vom 5. – 7. Oktober folgte der zweite Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten in Burgund. Die französischen Partner hatten ein umfangreiches Programm mit vielen schönen Ideen und

Überraschungen vorbereitet. So fand am Abend des ersten Tages in der Gemeindehalle

‚Pierre Aubert’ (benannt nach dem verstorbenen langjährigen Bürgermeister und großen

Förderer der Partnerschaft) ein gemeinsames Essen statt, für das die Damen des Freund-

schaftskreises ein kaltes Büffet vorbereitet hatten, und danach überraschten die franzö-

sischen Gastgeber ihre deutschen Gäste mit einem eindrucksvollen Feuerwerk.

 

Am Samstag waren die Besucher aus Hamm sowie alle Einwohner der Partnergemeinde Varois-et-Chaignot zu drei Ausstellungen und einem Festakt in die Gemeindehalle eingeladen. Der ‚club philatélique’ aus Varois-et-Chaignot zeigte deutsche und französische Briefmarken von 1850 bis heute, der Freundschaftskreis erinnerte mit vielen Fotos an die gemeinsamen Reisen nach Berlin im Jahr 2005 und nach Paris 2007, sowie an die Fahrt  auf dem Rhein im Mai, und der Holzbildhauer Maurice Bonino aus Varois gab einen Einblick in sein künstlerisches Werk. Die französischen Freunde hatten außerdem ein eigenes Postamt organisiert, das Sonderstempel zum Jubiläum ausgab.

 

Nicht unerwähnt soll auch bleiben, dass einige besonders mutige Hammer Bürgerinnen

und Bürger bei herrlichem Wetter das Angebot der Gastgeber zu einem Rundflug über Varois-et-Chaignot in einem Ultraleichtflugzeug nutzten. 

Während des Festaktes am späten Nachmittag betonten die Rednerin und die Redner

(Bürgermeister Gérard Dubois, das Mitglied des Hammer Gemeinderates Gotthard Weirauch in Vertretung des verhinderten Bürgermeisters Walter Arnold, die Conseillère

Générale Fadila Khattabi und der Conseiller Général Ludovic Rochette für die gast-

gebende Region und die Vorsitzenden der Freundschaftskreise Paul Lance und Martin Fritz)

noch einmal die Bedeutung der Partnerschaft für die Familien und die Gemeinden, sie erinnerten an die vielen gemeinsamen Unternehmungen, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern den kulturellen und landschaftlichen Reichtum der beiden Regionen gezeigt hätten und blickten voller Dankbarkeit auf die vergangenen 25 Jahre zurück und mit Optimismus in die Zukunft der Partnerschaft. Die Repräsentanten der Region stellten in ihren kurzen Grußworten die Partnerschaft in den historischen Zusammenhang und

betonten besonders ihre völkerverbindende Dimension.

 

Vor den Ansprachen hatten die Volkstanzgruppe ‚Les Villageois’ aus Varois-et-Chaignot

und die Musikgruppe ‚La Foulère’ das Publikum mit burgundischer Folklore unterhalten.

 

Ein gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in Chenôve beschloss diesen ereignisreichen Festtag.

 

Die Mitglieder der beiden Freundschaftskreise sind immer wieder bereit, für die Partnerschaft auch beträchtliche finanzielle Opfer auf sich zu nehmen, weil sie wissen, dass sie dafür durch die freundschaftlichen Beziehungen reich entschädigt werden. Sie unterstützen auf diese Weise aktiv die Völkerverständigung und leisten einen wichtigen Beitrag zum fried-

lichen Zusammenleben von Deutschen und Franzosen. Und schließlich soll auch die Förderung der Sprachkenntnisse durch Sprachkurse in beiden Gemeinden nicht ver-

gessen werden.

 

Deshalb sind wir sehr dankbar für die finanzielle Unterstützung, die die folgenden Institutionen und Unternehmen uns anlässlich des Jubiläums in großzügiger Weise gewährt haben:

 

-         EWR Aktiengesellschaft Worms

 

-         RWE Power AG Biblis

 

-         Volksbank Worms-Wonnegau

 

-         Sparkasse Worms – Alzey – Ried

 

-         Kiesgrube Dreher GmbH Bensheim

 

-         Firma Büttel GmbH Eich

 

-         Gemeinde Hamm.

 

 

 

gez. Martin Fritz

Vorsitzender des Freundschaftskreises HAMM – VAROIS-et-CHAIGNOT