Wormser Zeitung  5. Mai 1992

Freundschaft über Grenze blüht

Zehnjähriges gefeiert /
In Hamm über das Wochenende 130 Franzosen zu Gast


Die Volkstanzgruppe aus Varois-et-Chaignot brachte gleich mehrere Darbietungen beim Freundschaftsabend in der Gemeindehalle in Hamm. Die Gastgeber brillierten mit einem eigens gebildeten Chor.

HAMM - 130 Gäste aus der Partnergemeinde Varois-et-Chaignot im französischen Burgund weilten am Wochenende in der Altrheingemeinde. Mit froher Erwartung empfingen die Gastgeber ihre Freunde, die sich nun seit zehn Jahren regelmäßig zweimal im Jahr treffen. Der Vorsitzende des Freundschaftskreises, Martin Fritz, begrüßte die große Schar beim Empfang. Der Begrüßungsschluck war in Anbetracht der siebenstündigen Fahrt auch erforderlich. Den Abend verbrachten die Franzosen dann bei den Gastgebern, um sich Neuigkeiten und Begebenheiten zu erzählen.
Während am Samstag Vormittag ein Teil der Gäste und Gastgeber, vor allem die Jugend, zu einem Besuch des Luisenparks nach Mannheim startete, hatte sich die andere Hälfte ihr Tagesprogramm selbst zusammengestellt. Am Abend begingen Besucher und Gastgeber in feierlicher Weise eine Festveranstaltung zum zehnjährigen Bestehen der Freundschaft in der Gemeindehalle.
Der Freundschaftskreis hat eigens zu dem Fest einen Chor gebildet, der unter der Leitung von Bernd Wilhelm das Programm mit dem Chorsatz "Lob der Freundschaft" eröffnete. Martin Fritz konnte unterden Gästen auch den Bezirksbeauftragten des Freundschaftskreises Rheinland-Pfalz/Burgund, Reinhold Petry, begrüßen.
Grußworte an die Festveranstaltung richtete Ortsbürgermeister Hans Bretzer, der die Anfänge Revue passieren ließ, bis die Partnerschaft zustande kam. Er wünsche, dass die junge Generation die Partnerschaft weitertragen und ausweiten möge. Pierre Aubert, Bürgermeister der Partnergemeinde, sah die Partnerschaft als eine geistige Revolution an, deren Erfahrung von großer Bedeutung sei.
Die anstehenden Probleme beim Zusammenwachsen von Europa könnten nur im Vertrauen auf die eingegangenen Freundschaften gelöst werden, so die Ausführungen des Bezirksbeauftragten Petry. Daher müssten die Freundschaften weiterleben. - Er überreichte dann Urkunden an beide Bürgermeister.

Der Vorsitzende des französischen Freundschaftskreises, Roland Deschamps, wies auf die menschliche Wärme und Freundschaft hin, die beide zwar nicht messbar seien, aber ihre Ausstrahlung hätten.
Nach weiteren Liedvorträgen begeisterte die Volkstanzgruppe "Les Villageois" aus Varois-et-Chaignot die Besucher mit mehreren Darbietungen. Ein gemeinsam gesungenes Lied beendete den offiziellen Teil, nachdem an beide Bürgermeister sowie an Deschamps und den früheren Bürgermeister Walter Arnold Geschenke übergeben wurden.
Beim Frühschoppen am Sonntag Vormittag erfreute noch mal die Volkstanzgruppe aus Varois. Bei der Abfahrt am Nachmittag gab es Abschiedstränen, doch wird man sich spätestens im Oktober in Varois wiedersehen.

Mit einer Ehrenurkunde bedachte der Bezirksbeauftragte Petry die Bürgermeister der Partnergemeinden. Auf unserem Bild von links Freundschaftskreisvorsitzender Fritz, sein französischer Kollege Deschamps, Bezirksbeauftragter Petry und Bürgermeister Aubert aus der Partnergemeinde.

Verschiedene Familien pflegen mittlerweile bereits rege gegenseitige Besuche, wobei vor allem Kinder und Jugendliche während der Ferien zu längeren Aufenthalten in den Partnergemeinden weilen.