Wormser Zeitung      29. April 2002

Kinderwagen als Prämie

Hamm und Varois-et-Chaignot feiern 20 Jahre Jumelage


Ehrungen für besondere Verdienste um die Partnerschaft zwischen Hamm und Varois-et-Chaignot übergab die Generalsekretärin des Partnerschaftsverbandes Rheinland-Pfalz/Burgund, Martine Krämer-Durand (Mitte) an Gerard Dubois, Roland Deschamps, Walter Arnold und Martin Fritz (v.l.)

Die 20-jährige Verschwisterung zwischen Hamm und Varois-et-Chaignot würdigte die Gemeinde Hamm mit einer besonderen Geste: Der Platz am Rathaus heißt nun offiziell „Platz der Partnerschaft“.

In einer Feierstunde enthüllten Bürgermeister Walter Arnold (SPD) und Beigeordneter Gerard Dubois am gestrigen Sonntag das Namensschild. Vorausgegangen war in der Gemeindehalle ein offizieller Festakt. „Die Lokomotive der Partnerschaft muss weiter rollen und jedes Jahr neu unter Dampf gesetzt werden“, sagte dabei die Generalsekretärin des Partnerschaftsverbandes Rheinland-Pfalz/Burgund, Martine Krämer-Durand. Das Jubiläum in Hamm sei ebenso wie die Verschwisterung mit Burgund keine Selbstverständlichkeit und jeder wisse um die Fülle der Arbeit, die mit den Begegnungen verbunden sei.

Die „Jumelage“ zwischen Hamm und Varois-et-Chaignot sei immer wieder durch neue Impulse belebt worden. Beigeordneter Dubois stellte fest, man schätze in beiden Gemeinden die Bedeutung der örtlichen Freundschaftskreise. Vorsitzender Martin Fritz vom Hammer Freundschaftskreis wünschte, dass die Partnerschaft lebendig bleiben möge.

Vorsitzender Roland Deschamps vom Freundschaftskreis Varois-et-Chaignot richtete einen leidenschaftlichen Appell an die Jugend: „Pflegt diese Partnerschaft mit unserem Bruderland.“ Bürgermeister Arnold hielt fest, dass sich trotz sprachlicher Barrieren tiefe persönliche Freundschaften entwickelt hätten. Damit die Jumelage auch im Wortsinn mit Leben erfüllt werde, kündigte sicherte er eine nicht alltägliche Spende zu. Für das erste Kind, das aus einer Partnerschaft zwischen Menschen beider Gemeinden hervorgehe, werde ein Kinderwagen spendiert.

Verbandsbürgermeister Gerhard Kiefer (SPD) sagte, in allen Gemeinden der VG Eich werde durch Partnerschaften aktiv am „gemeinsamen Haus Europa“ gearbeitet. Kiefer regte ein „Gipfeltreffen“ aller mit Gemeinden in der VG Eich verschwisterten Kommunen an. Ehrenurkunden des Partnerschaftsverbandes Rheinland-Pfalz/Burgund gab es für Martin Fritz, Walter Arnold, Gerard Dubois und Roland Deschamps. Außerdem wurde Fritz mit der Silbernen Ehrennadel von Hamm ausgezeichnet. Für die musikalische Umrahmung sorgten der von Bernd Wilhelm geleitete Chor des Freundschaftskreises sowie die Küfertöchter und Reifenschwinger aus Oppenheim.